Treuer Wächter, Friedensbote
Zum 93. Jahrestag der Gründung der Volksbefreiungsarmee Chinas
2020/07/30
 
Verteidigungsattaché der chinesischen Botschaft in der Schweiz, Herr ZHUANG Yixiang
 
Am 01.08.2020 werden wir den 93. Jahrestag der Gründung der heldenhaften Volksbefreiungsarmee China feiern. In ihrer langen Geschichte stand und steht diese Volksarmee unter der starken Führung der Kommunistischen Partei Chinas. Sie hält fest an ihrem ursprünglichem Ideal, behält ihre Mission stets im Auge, passt sich immer an neuen Umständen an, und steht dem Volk, in welcher Epoche auch immer, jederzeit bei – sei es während der Revolution, des Aufbaus der Nation, oder der Epoche der Reformen. Die Volksbefreiungsarmee und das chinesische Volk, sie atmen dieselbe Luft, teilen dasselbe Schicksal und sind tief in ihrem Herzen verbunden. Sie haben hervorragende Leistungen erbracht, die glänzend in die Geschichtsschreibung der chinesischen Nation eingehen werden.

Seit dem Beginn des neuen Zeitalters steht die Volksarmee unter der starken Führung und dem persönlichen Kommando von Herrn XI Jinping, dem Vorsitzenden der Zentralen Militärkommission Chinas. Sie begibt sich auf dem Weg zum neuen Zeitalter und orientiert sich an die Vision der Stärkung der Armee von XI Jinping, wobei der Fokus darin liegt, eine weltweit erstklassige Armee aufzubauen. Währenddessen behält die Volksarmee das Ziel der Stärkung der Verteidigung im Auge, zu dem das treue Folgen der Partei, das Gewinnen eines Kampfes und das vorbildliche Benehmen gehören. Die Armee ist u. a. engagiert in Bewachung und Verteidigung der Grenzen, Terrorismusbekämpfung, Aufrechterhaltung der Stabilität, Ausbildung und täglichem Training sowie realitätsnahen Manövers. Sie beteiligt sich aktiv an internationalen Friedenseinsätzen, eskortiert Schiffe auf Hochsee und erbringt grossartige Hilfeleistung in der Notrettung und Katastrophenhilfe. Auch in der Epidemiebekämpfung hat die Armee bedeutende Beiträge geleistet. Die Volksbefreiungsarmee und ihre Mitglieder erfüllen ihre von der Partei und dem Volk anvertraute heilige Mission mit unübersehbarer Loyalität, grossem Mut und selbstlosem Engagement. Mit ihren Handlungen zeichnen sie ein tief berührendes Gemälde ab. Sie haben es zu Recht verdient, als eine mächtige, zivilisierte und friedenstiftende Armee bezeichnet zu werden.

Historische und gegenwärtige Entwicklungen liefern nachdrücklich Beweis dafür, dass die Stärkung der chinesischen Armee nicht nur der entschlossenen Verteidigung der nationalen Souveränität, Sicherheit und Entwicklungsinteressen zunutze kommen kann. Vielmehr erweist sich eine starke chinesische Armee auch als eine tragende Säule des Weltfriedens und der globalen Entwicklung.

Die chinesische Armee verfolgt unerschütterlich eine defensive Verteidigungspolitik und ist nach wie vor dem Weg der friedlichen Entwicklung verpflichtet. Gleich gesinnt wie die friedensliebende und tolerierende Schweizer Bevölkerung glauben wir fest daran, dass «Seit jeher Menschen, die sich mit der Kriegskunst auskennen, nie kriegslustig seien», und legen grossen Wert auf die Prinzipien der «Harmonie in höchster Priorität» und der «Harmonie trotz Diversität». In ihrer 93 Jahre langen Geschichte hat die Volksarmee den Prozess von der Entstehung aus Nichts, von klein bis gross, von schwach bis stark durchlebt. Sie hat aber weder einen einzigen Krieg resp. Konflikt provoziert, noch hat sie je einen Zentimeter Territorium von anderen Ländern besetzt. Präsident XI Jinping hat der Welt gegenüber mehrmals im ernsthaften Ton versprochen, dass die chinesische Bevölkerung die Idee, ein starkes Land suche automatisch nach Hegemonie, nicht teilt. Ebenso wenig wird das Konzept des Nullsummenspiels, sprich «Du verlierst, während ich gewinne», von uns anerkannt. Wie weit auch immer China sich in Zukunft entwickeln wird, wird China niemals Hegemonie anstreben. China wird niemals expandieren und Interessensphären für sich beanspruchen. Gleichzeitig ist uns auch zutiefst bewusst, dass der Welt eine beispiellose Jahrhundertwende bevorsteht. Die Vereinbarung von zwei Grundprinzipien, nämlich des Prosperierens des Staates und der Stärkung der Armee, dient als die unentbehrliche Grundlage, um den chinesischen Traum der grossartigen Verjüngung der chinesischen Nation zu verwirklichen. Konfrontiert mit der turbulenten, sich ständig verändernden internationalen Lage sowie Sicherheitsherausforderungen, welche immer komplexer und vielfältiger werden, ist die chinesische Armee entschlossen, die nationale Sicherheit und die Kerninteressen des Staates zu verteidigen. Wir haben die Entschlossenheit, das Selbstvertrauen und die Fähigkeit, jegliche feindliche Kraft, die vergeblich versucht, die grosse Verjüngung der chinesischen Nation zu unterbrechen, fest zurückzuschlagen.

Die chinesische Armee unterstützt aktiv und entschlossen den Weltfrieden und die globale Entwicklung, und engagiert sich ständig für die Vertiefung der Austausche und Kooperation mit ausländischen Streitkräften. 2020 ist schon das 30. Jahr seit dem ersten Einsatz chinesischer Truppen an internationalen Friedensmissionen. Summa summarum hat China mehr als 40 000 Personen zu 25 UN-Friedensmissionen entsandt. Damit gilt China als der grösste Mitwirkende von Friedenstruppen unter den fünf Ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates und der zweitgrösste Beitragszahler zu UN-Friedensmissionen. Zurecht wird China von der internationalen Gemeinschaft als «der Schlüsselfaktor und die ausschlaggebende Kraft der Friedensmission» gepriesen.

Im September 2015 hielt Präsident XI Jinping eine aussagekräftige Rede auf der 70. UN-Generalversammlung, indem er ankündigte, dass China sich dem neuen UN-Bereitschaftssystem zur Friedenssicherung anschließen werde. Hierzu habe China beschlossen, zur Friedenssicherung eine ständige Polizeitruppe und eine 8000-köpfige Bereitschaftstruppe aufzustellen. Darüber hinaus engagiert sich die chinesische Armee für die Sicherheit des internationalen Seeverkehrs. Seit 2008 entsandte China 35 Konvois und mehr als 100 Marineschiffe nach Golf von Aden und Somalia, um dort an Eskortenoperationen teilzunehmen. Insgesamt haben sie etwa 7000 chinesische sowie ausländische Schiffe bei ihrer Fahrt erfolgreich begleitet, darunter waren etwa 3500 ausländische Schiffe. Des Weiteren beteiligt die chinesische Armee aktiv an internationalen humanitären Hilfsaktionen: Bisher hat sie Dutzende internationale humanitäre Nothilfemissionen durchgeführt. Zudem organisieren wir mehrere multilaterale Veranstaltungen wie das Beijing Xiangshan Forum, mit Hilfe deren neue Plattformen zur Förderung des Dialoges über regionale Sicherheit, des gegenseitigen Vertrauens und der Zusammenarbeit bereitgestellt werden können. Die Realität zeigt: Je stärker die chinesische Armee ist, umso funktionstüchtiger ist die Anti-Kriegskraft. Je grösser die friedensstiftende Kraft ist, umso mehr Garantie wird geleistet, dass die Welt sich in Frieden und Entwicklung befinden kann.

Im laufenden Jahr kämpft die Volksbefreiungsarmee an der vordersten Front gegen die Covid-19-Epidemie. Angesichts des unerwarteten Ausbruches der Epidemie ist die Armee sofort mobilisiert, sie übernahm mutig die schwierigen Aufgaben, spielte eine wichtige Rolle in Bezug auf die Epidemiekontrolle und -prävention, und leistete hervorragende Beiträge im Kampf gegen die Epidemie. Parallel dazu arbeitete die chinesische Armee voller Energie mit anderen Ländern zusammen. Sie stellte den Streitkräften von etwa 50 Entwicklungsländern Schutzmaterialien bereit und entsandte medizinische Expertenteams nach Laos, Kambodscha und anderen Ländern. Dies alles zeigt das Verantwortungsbewusstsein einer Armee, die einer verantwortungsvollen und pflichtbewussten Grossmacht angehört.

Ich bin stolz darauf, dass die Volksbefreiungsarmee kontinuierlich Fortschritte bei ihrem Aufstieg und ihrer Stärkung erzielen kann. Als Verteidigungsattaché der chinesischen Botschaft in der Schweiz freue ich mich ebenfalls darauf, dass die Frequenz der Austausche und gegenseitiger Besuche zwischen Militärmitgliedern beider Länder deutlich zugenommen hat, und die pragmatische Zusammenarbeit in allen Bereichen ständig vorangetrieben worden sind. Das alles dank der gemeinsamen Bemühungen der militärischen Führung von beiden Seiten. Die Zukunft nähert sich heran. Die chinesische Armee freut sich darauf, weiterhin freundschaftliche Beziehungen mit dem Schweizer Militär sowie Streitkräften aller Länder zu pflegen, Koordination und Kommunikation ständig zu verbessern, um mehr Weisheit und Kraft zur Bewältigung der globalen Sicherheitsherausforderung und zum Aufbau der Schicksalsgemeinschaft der Menschheit zu bringen.
 
shared destiny video
shared destiny, boundless love: selected art works on chinese soldiers' fight against COVID-19
 
 
EMBASSY OF THE PEOPLE'S REPUBLIC OF CHINA IN SWITZERLAND ALL RIGHTS RESERVED

http://www.china-embassy.ch