Nachdrücklicher Protest gegen die Diffamierung und Gerüchte
2021/01/13

Die chinesische Botschaft in der Schweiz und das chinesische Generalkonsulat in Zürich sind darauf aufmerksam geworden, dass der in der jüngsten Zeit veröffentlichte sogenannte «Akademische Bericht» die regulären Tagesgechäfte, Arbeits- und Studienalltag der Botschaft und des Generalkonsultas, der Auslandchinesinnen und -chinesen, der chinesischen Studierenden im Ausland und der betroffenen Institutionen sowie deren Kontaktaufnahme mit Externen pan-politisiert und diffamiert hat. Solche Berichte sind von absurden Behauptungen inkl. «Verschwörungstheorien» und «Infiltrationstheorien» angefüllt, schaden den legitimen Rechten und Interessen der Chinesinnen und Chinesen in der Schweiz. Darüber hinaus werden reguläre Austausche sowie Zusammenarbeit zwischen China und der Schweiz untergraben. In Bezug darauf verurteilen wir solche Versuche zutiefst und protestieren dagegen mit Nachdruck.

Gemäss dem «Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen» und dem «Wiener Übereinkommen über konsularische Beziehungen» gehört es zu den legitimen Aufgaben der Botschaften und Konsulate, die Interessen des Entsendestaats und seiner Angehörigen im Empfangsstaat zu schützen sowie freundschaftliche Beziehungen zwischen Entsendestaat und Empfangsstaat in unterschiedlichen Bereichen zu fördern. Sämtliche Aktivitäten der chinesischen Botschaft in der Schweiz und des chinesischen Generalkonsulats in Zürich werden vor aller Welt offen und ehrlich durchgeführt. Wir handeln rechtmässig und aufgeschlossen, es gibt nichts zu tadeln.

Wir legen grossen Wert darauf, dass die zahlreichen Auslandchinesinnen und –chinesen sowie Austauschstudierende, die hierzulande leben, die Rolle der Brücke übernehmen. Unser Ziel besteht darin, dass kulturelle Austausche zwischen den beiden Bevölkerungen vorangetrieben werden können, so dass sie einander besser verstehen und sich enger in Freundschaft verbinden. Wir intervenieren niemals in innere Angelegenheiten anderer Länder und exportieren niemals Ideologien oder soziale Systeme. Tatsache ist, dass die chinesische und die schweizerische Bevölkerung während der unerwartet aufgekommenen Corona-Pandemie einander Hände halten, gegenseitig unterstützen und in der Epidemiebekämpfung proaktiv zusammenarbeiten. In verschiedensten Art und Weise stellen Auslandchinesinnen und –chinesen sowie chinesische Studierende in der Schweiz der lokalen Bevölkerung Schutzmaterialien sowie andere benötigten Produkte zur Epidemiebekämpfung bereit, und sie teilen auch ihre eigenen Erfahrungen diesbezüglich mit der lokalen Bevölkerung. Damit unterstützen sie den Kampf gegen die Epidemie hierzulande mit voll Energie. Darin sieht man eine lebendige Darstellung der normalen Freundschaftsaustausche und –zusammenarbeit zwischen der chinesischen und der schweizerischen Bevölkerung.

Nun gibt es aber Personen, die auf dem Schubladendenken beharren, verzerrte Bilder entstehen lassen und Doppelmoral betreiben. Auf Einbildung aufbauend verfassen sie Berichte, Analysen und Kommentare über Kontaktaufnahme mit China und Aktivitäten in Bezug auf China. Dies gilt als pure «Mentalität des Kalten Krieges», es treibt die Geschichtsentwicklung rückwärts, provoziert ideologische Konfrontationen, erzeugt Spaltung zwischen Länder und Völkern. Es widerspricht den Interessen der Weltbevölkerung.

Lügen werden eines Tages entlarvt, Gerechtigkeit aber bleibt im Herzen der Menschen für immer. In welchem Namen auch immer, wie viele absurde Argumente auch immer diese hinterlistigen Personen hervorbringen, wird nichts daran ändern, dass die chinesische Regierung unter der Führung der Kommunistischen Partei Chinas sich stets bemüht, freundschaftliche Zusammenarbeit und Austausche mit Völkern aller Welt voranzutreiben und den Aufbau der Schicksalsgemeinschaft der Menschheit zu fördern. Die chinesische Botschaft in der Schweiz und das chinesische Generalkonsulat in Zürich werden sich ebenfalls ständig bemühen, legitime Rechte und Interessen der Auslandchinesinnen und –chinesen in der Schweiz zu bewahren, und Beiträge zur Entwicklung der langfristigen gesunden Beziehungen zwischen China und der Schweiz sowie zur Förderung der freundschaftlichen Austausche zwischen den Bevölkerungen der beiden Länder zu leisten.

 

Botschaft der Volksrepublik China in der Schweiz

Generalkonsulat der Volksrepublik China in Zürich

13.01.2021                            

 

EMBASSY OF THE PEOPLE'S REPUBLIC OF CHINA IN SWITZERLAND ALL RIGHTS RESERVED

http://www.china-embassy.ch