Erfolgreiche Ausrichtung des 2021 Schweizer Vorentscheides des Chinese Bridge-Wettbewerbs für Studierende und Schülerinnen / Schüler
2021/07/17

Am 11. Juli feierte der 2021 Schweizer Vorentscheid des Chinese Bridge-Wettbewerbs für Studierende, Schülerinnen und Schüler in Bern den erfolgreichen Abschluss. Mehr als siebzig Personen, darunter Wettbewerbsteilnehmende, Jurymitglieder, Ehrengäste, Verwandte der Teilnehmenden, Lehrpersonal, Chinesisch-Lernende sowie Zuschauende nahmen am Online-Wettbewerb teil. Auf Einladung nahm Herr Botschafter WANG Shihting an der Veranstaltung teil und hielt dabei die Abschlussansprache.

 

Zu Beginn seiner Ansprache gratulierte Herr Botschafter WANG im Namen der Botschaft zum erfolgreichen Durchführen des Wettbewerbs. Er wies darauf hin, dass dieser jährliche Wettbewerb bereits zum 20. Mal stattfinde. In den vergangenen zwanzig Jahren wendete sich der Chinese Bridge-Wettbewerb nie von seiner Ursprungsmotivation ab, indem die Organisatoren darauf bestünden, jungen Menschen aus aller Welt eine Plattform zu bieten, auf der sie ihre Beherrschung der chinesischen Sprache vorstellten. Daraufhin erhielten alle Menschen eine Chance, Entwicklung Chinas mit eigenen Augen zu bezeugen und das Land mit Herzen zu erleben, so dass sich alle Völker eng miteinander verbunden fühlen könnten und das gegenseitige Lernen verschiedener Zivilisationen gefördert werden könne.

 

Herr Botschafter WANG betonte, dass die Menschheit eine Schicksalsgemeinschaft bilde und alle Völker gemeinsam durch dick und dünn gehen sollten. Die Welt sei eine Familie, in der alle eng miteinander verbunden wären. Im vergangenen Jahr hätten sich China und die Schweiz in der Pandemiebekämpfung gegenseitig unterstützt. Auf der Weltbühne erweise sich die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern als sehr ertragreich. Nun sähen sich die chinesisch-schweizerischen Beziehungen neuen Entwicklungschancen gegenüber. Es sei seine aufrichtigen Wünsche, dass schweizerische Jugendliche die chinesische Sprache gut lernten. Damit könnten sie als qualifiziertes Personal solide Unterstützung in Hinsicht auf fachkundige Talente für die Entwicklung der chinesisch-schweizerischen Beziehungen darbieten, und sie könnten auch mehr Chancen und bessere Zukunft für ihre persönliche Karriere schaffen.

Fünf Studierende von der Universität Zürich, Universität Genf, Universität St. Gallen und Universität Fribourg sowie neun Schülerinnen und Schüler, die aus der Kantonsschule am Burggraben (St. Gallen), dem Gymnasium Burgdorf (Bern), Huaxia Chinese School Bern, dem Zürcher Little Mandarin Chinese School und der HAN TONG Chinesisch-Schule (Basel) kamen, haben sich als Kandidierende am Wettbewerb teilgenommen. Nach mehreren Runden intensiven Wettkämpfen gewannen Kim Yuen Martina Troxler von der Universität Zürich und Christopher Hamburger von der Kantonsschule am Burggraben (St. Gallen) den ersten Preis in der jeweiligen Altersgruppe. Sie werden die Schweiz im 20. Chinese Bridge-Leistungswettbewerb für ausländische Hochschulstudierende resp. 14. Chinese Bridge-Leistungswettbewerb für ausländische Schülerinnen und Schüler vertreten.

EMBASSY OF THE PEOPLE'S REPUBLIC OF CHINA IN SWITZERLAND ALL RIGHTS RESERVED

http://www.china-embassy.ch