Home > Wirtschaft und Handel
Ausländische Investitionen in China weltweit auf dem zweiten Platz
2012/09/10

Genf

Die Handels- und Entwicklungsorganisation der Vereinten Nationen hat am Sonntag in einem Bericht über die weltweiten Investitionen 2012 bekannt gegeben, China stehe bezüglich der ausländischen Direktinvestitionen weltweit immer noch an zweiter Stelle.

Es sei bemerkenswert, dass der Dienstleistungssektor zum ersten Mal mehr ausländische Direktinvestitionen als die Fertigungsindustrie angezogen hat. Dieser Trend werde sich weiter fortsetzen. In den Jahren 2010 und 2011 flossen ausländische Investitionen in Höhe von über 100 Milliarden US-Dollar in die Volksrepublik.

Die gegenwärtigen globalen Investitionen hätten zwar das durchschnittliche Niveau vor der Finanzkrise überholt, seien aber nicht mit 2007 zu vergleichen. Ihr Wachstumstempo könnte sich gegenwärtig verlangsamen, so der Bericht weiter.

Suggest to a friend:   
       Print