Home > Wirtschaft und Handel
Zahl chinesischer Auslandstouristen vervierfachte sich in vergangenen zehn Jahren
2012/10/31

Nach Angaben der Nationalen Tourismusverwaltung Chinas wuchs die Zahl der chinesischen Touristen, die ins Ausland reisen, in den letzten zehn Jahren um das Vierfache. Die Zahl der Outbound-Touristen stieg im Zeitraum 2002 bis 2011 von 16,6 auf 70,3 Millionen Reisende, ein Plus von 323 Prozent. Die Zahl der erlaubten Reiseziele verachtfachte sich gleichzeitig.

Im Jahr 2001 gab es nur 18 genehmigte Übersee-Destinationen für Bürger der Volksrepublik, wohin insgesamt 12,1 Millionen Reisen unternommen wurden. Inzwischen sind 146 Länder und Regionen als touristische Destinationen für Festlandschinesen erlaubt, und die Zahl der Auslandsreisen erreichte 70,3 Mio. in 2011. China hat sich angeblich in Asien zur größten und weltweit zur drittgrößten Quelle für Auslandstouristen entwickelt.

China selbst ist nach eigenen Zahlen inzwischen weltweit die drittgrößte Reisedestination für ausländische Besucher. Im Jahr 2011 empfing China angeblich 57,6 Millionen ausländische Touristen mit Übernachtungen, 56,5 Prozent mehr gegenüber 2002 mit 36,8 Millionen Touristen.

China erzielte Deviseneinnahmen von 48,5 Milliarden US-Dollar mit internationalen Reisen im Jahr 2011, 138 Prozent mehr gegenüber 20,4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2002.

Touristen mit dem Reiseziel Südkorea bereiten sich am 15. Oktober 2010 darauf vor, einen Zug in Yinchuan, autonome Hui-Region Ningxia, zu bekommen,. [Foto: Xinhua]

Quelle: german.china.org.cn

Suggest to a friend:   
       Print