Home > Bildung
Zehn chinesische Universitäten, die von ausländischen Studierenden bevorzugt werden
2012/01/19
 

China, ein Land mit atemberaubender Kultur und Geschichte, übt angeblich mehr und mehr Anziehungskraft auf ausländische Studierende, die Aufbaustudiengänge belegen wollen, aus. Aufzeichnungen belegen, dass seit der sogenannten Reform- und Öffnungspolitik im Jahre 1978 mehr als eine Million ausländische Studierende nach China gekommen sind. Im Jahr 2010 gab es über 260.000 Schüler und Studenten aus mehr als 180 Ländern und Regionen, die in China Grund-, Mittel- und Hochschulen besuchten.

Der Bildungskanal von China National Radio (CNR) hat anhand der Abstimmungen von Internetnutzern und Bewertungen von regierungsnahen Experten eine Liste ohne bestimmte Reihenfolge von zehn chinesischen Universitäten veröffentlicht, die von ausländischen Studierenden bevorzugt werden.

University of International Business and Economics

(对外经贸大学)

Website: http://www.uibe.edu.cn/upload/uibe_eng/Home.php

Die in Beijing gelegene University of International Business (UIBE) wurde im Jahr 1951 als Beijing Institute of Foreign Trade gegründet. Die UIBE ist eine der begehrtesten akademischen Institutionen in China. Sie bietet eine Reihe von Kursen für Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft, Wirtschaftspädagogik sowie Fremdsprachen.

Die Universität hat Kooperations- und Austauschprogramme mit mehr als 100 renommierten Hochschulen und Forschungseinrichtungen in über 40 Ländern und Regionen aus aller Welt etabliert. Derzeit studieren mehr als 13.500 Studenten an der Uni, davon sind etwa 2.500 ausländische Studierende aus mehr als 100 Ländern und Regionen, einschließlich den USA, Deutschland und Großbritannien.

Universität Nankai

(Nankai University 南开大学)

Website: http://www.nankai.edu.cn/english/

Das Nankai University (NKU) liegt in Tianjin und ist eine hochrenommierte, multidisziplinäre Universität. Sie wurde 1919 von den Pädagogen Zhang Boling und Yan Fansun gegründet. Auf nationalen Ranglisten wird die NKU oft als eine der zwanzig besten Universitäten des Landes eingestuft. Die NKU ist berühmt für ihre Programme in den Fächern Mathematik, Chemie, Geschichte, Wirtschaft und Ökonomie, die zu den besten in China gehören.

Die Universität hat Kooperations- und Austauschprogramme mit mehr als 100 Universitäten und akademischen Einrichtungen in über 22 Ländern und Regionen etabliert. Derzeit hat die NKU insgesamt 23.595 Studierende, 1.845 von ihnen aus anderen Ländern und Regionen, meist Südkorea, Japan, Afrika und Europa.

Universität Guangzhou

(Guangzhou University 广州大学)

Website: http://english.gzhu.edu.cn/

Die Guangzhou University (GU) liegt am Perlfluss in Guangzhou, der Hauptstadt der Provinz Guangdong. Ursprünglich vor mehr als 80 Jahren gegründet, wurde die GU im Jahr 2000 durch eine Fusion von insgesamt fünf Hochschulen der Region stark vergrößert.

Die Universität hat Kooperations- und Austauschprogramme mit mehr als 100 internationalen Universitäten und akademischen Institutionen in über 22 Ländern und Regionen etabliert.

Zentraluniversität für Finanzen und Wirtschaft

(Central University of Finance and Economics 中央财经大学)

Website: http://en.cufe.edu.cn/

Die Central University of Finance and Economics (CUFE) liegt in Beijing. Ursprünglich wurde sie 1949 als zentrale Steuerbehörde gegründet. Die CUFE ist die erste Universität für Finanzen und Wirtschaft, die nach der Gründung der Volksrepublik China gegründet wurde. Sie wird auch als "Wiege der Finanz- und Wirtschaftsexperten Chinas" bezeichnet. Die CUFE ist bekannt für ihre Studienprogramme in den Bereichen Finanzen, Wirtschaft, Verwaltung und Rechte.

Die Universität hat freundschaftliche Beziehungen mit über 120 Universitäten, akademischen Institutionen und multinationalen Unternehmen aus aller Welt aufgenommen. Derzeit hat die CUFE insgesamt 13.624 Studierende, von denen 387 aus dem Ausland kommen.

Technische Universität Harbin

(Harbin Institute of Technology 哈尔滨工业大学)

Website: http://en.hit.edu.cn/

Das Institut liegt in der eisigen Stadt Harbin, der Hauptstadt der nordostchinesischen Provinz Heilongjiang. Das Harbin Institute of Technology (HIT) wurde im Jahr 1920 als Harbin Sino-Russian School for Industry gegründet. Die Universität ist als Mitglied des C9-Verbandes (ein Zusammenschluss von neun chinesischen Top-Universitäten) vor allem für ihren Studiengang der Luft- und Raumfahrttechnik berühmt und allgemein als eine der Top-Universitäten Chinas anerkannt. Das HIT nimmt oft an großen nationalen Projekten im Bereich der Raumfahrt teil.

Die Universität hat Austauschprogramme mit rund 90 Universitäten und akademischen Einrichtungen in 22 Ländern und Regionen. Derzeit hat sie 29.298 Studenten, von denen 957 internationale Studenten sind.

Forstwirtschaftsuniversität Nanjing

(Nanjing Forestry University 南京林业大学)

Website: http://eng.njfu.edu.cn/

Nanjing Forestry University (NFU) liegt am malerischen Xuanwu-See am Fuße des Purpur-Bergs in Nanjing, in der ostchinesischen Provinz Jiangsu. Die Geschichte der NFU lässt sich bis 1902 zurückverfolgen, als sie als unter dem Namen Sanjiang Normal College gegründet wurde. Seitdem durchlief sie eine Reihe von Fusionen und Umstrukturierungen. Die Fusionen wurde im Jahr 1985 abgeschlossen und die Universität bekam ihren heutigen Namen. Sie bietet Studienprogramme für Forstwirtschaft, die nachhaltige Nutzung von Ressourcen, Ökologie und Umwelt.

Die NFU hat Austauschprogramme mit mehr als 50 Universitäten und akademischen Einrichtungen in über 20 Ländern und Regionen etabliert, darunter die USA, Deutschland, Kanada, Japan und Vietnam.

Hunan Normal University

(湖南师范大学)

Website: http://www.hunnu.edu.cn/english/

Der Hauptkampus der Hunan Normal University (HNU) befindet sich am Fuße des traumhaften Yuelu-Bergs in Changsha, der Hauptstadt der Provinz Hunan. Die HNU ist eine der Top-Universitäten für Pädagogik und hat eine lange Geschichte. Sie wurde ursprünglich im Jahre 1938 als "Hunan Lantian National Normal College" gegründet. Nun ist die HNU ein Mekka für die Ausbildung von Lehrern und bietet umfangreiche Studienprogramme.

Die Universität hat kooperative Beziehungen mit fast 100 Universitäten und akademischen Einrichtungen in mehr als 20 Ländern und Regionen aufgenommen. Derzeit sind mehr als 30.000 Studenten, darunter 300 internationale Studierende, an der HNU eingeschrieben.

Peking-Universität

(Peking University 北京大学)

Website:http://english.pku.edu.cn/

Die Peking-Universität (PU), umgangssprachlich Beida (北大), ist die renommierteste Universität Chinas. Die PU wird von Chinesen gerne als das chinesische Harvard bezeichnet. Sie liegt im Nordwesten von Beijing, unweit des Alten Sommerpalastes. Die Universität wurde 1898 unter dem Namen "Metropolitan University" gegründet und 1912 in Peking-Universität umbenannt. Der berühmte Gelehrte Cai Yuanpei wurde 1917 zu ihrem Rektor ernannt und hatte großen Anteil daran, dass die Peking-Universität zur größten Hochschule Chinas wurde. Seit 2006 gehört die Peking-Universität dem Hochschulverbund International Alliance of Research Universities an. Die Beida verfügt derzeit über 30 Colleges und 5 Fakultäten, 29 Institute, 12 Abteilungen und 103 Forschungsinstitute. Die PU ist sehr bekannt für ihren schönen Campus, umfassend ausgestattete Lehreinrichtungen, wettbewerbsfähige Fakultäten und ein lebendiges Campusleben. Sie verfügt über die größte Bibliothek unter allen asiatischen Universitäten.

Es bestehen bereits Kooperationen mit mehr als 220 ausländischen Universitäten aus über 50 Ländern und Regionen. Gegenwärtig beherbergt die PU rund 30.000 Studierende, darunter mehr als 1.000 internationale Studenten.

Universität für Sprache und Kultur

(Beijing Language and Culture University 北京语言大学)

Website: http://www.blcu.edu.cn/blcuweb/english/index-en.asp

Die Beijing Language and Culture University (BLCU) wurde 1962 ursprünglich als "Higher Preparatory School for Foreign Students" gegründet und wurde schon als "kleine Vereinte Nationen" bezeichnet. Sie ist die einzige Universität in China, die sich vor allem auf die Verbreitung der chinesischen Kultur und die Förderung der chinesischen Sprache in der Welt konzentriert.

Seit ihrer Gründung hat sie mehr als 120.000 ausländische Studierende aus 176 Ländern und Regionen ausgebildet, die sowohl Chinesisch sprechen können als auch mit der chinesischen Kultur vertraut sind.

Die BLCU hat Austauschprogramme mit mehr als 280 Hochschulen und Forschungseinrichtungen in über 50 Ländern und Regionen etabliert. Derzeit studieren mehr als 35.000 chinesische und 8.627 internationale Studenten and der Uni.

Universität der Nationalitäten

(Qinghai University for Nationalities 青海民族大学)

Website: http://www.qhmu.edu.cn/

Die Universität der Nationalitäten befindet sich in Xining, der Hauptstadt der nordwestchinesischen Provinz Qinghai. Sie wurde 1949 als die erste Hochschule in ihrer Provinz gegründet, und gilt auch als eine der ältesten Universitäten für ethnische Minderheiten nach der Gründung der Volksrepublik China. Ein Studium an dieser Uni ermöglicht es den Studierenden, einen näheren Einblick in die bunte Vielfalt der ethnischen Kulturen Chinas zu bekommen.

Derzeit beherbergt diese Uni mehr als 12.000 chinesische Studenten von 39 ethnischen Minderheiten, einschließlich der Tibeter, der Hui und der Tu, sowie 187 internationale Studenten.

 

Suggest to a friend:   
       Print