Home > Aktuelles über die Botschaft
Empfang der chinesischen Botschaft über den 19. Parteitag der KPCh und die chinesisch-schweizerischen Beziehungen
2017/11/08

Am 02.11.2017 veranstalteten die chinesische Botschaft und die Gesellschaft Schweiz-China einen Empfang über den 19. Parteitag der KPCh und die chinesisch-schweizerischen Beziehungen in Bern. Der Herr Botschafter GENG Wenbing, Herr Thomas Wagner der Präsident der Gesellschaft Schweiz-China und der Herr Botschafter Johannes Matyassy nahmen daran teil und hielten jeweils eine Ansprache. Des Weiteren waren mehr als 140 Gäste anwesend, zu denen Menschen aus dem Bereich Politik, Wirtschaft, Kultur, Forschung etc., ehemalige schweizerische Diplomaten, die in China gearbeitet hatten, Mitglieder der Chinese Association of Science and Technology Switzerland und alle Mitarbeiter der Botschaft gehörten.

Der Herr Botschafter GENG Wenbing erläuterte in seiner Ansprache, dass das Jahr 2017 eine ungewöhnliche und bedeutende Zeit hinsichtlich der chinesisch-schweizerischen Beziehungrn sei und die Koorperation in unterschiedlichen Bereichen zahlreiche Highlights aufweise. Insbesondere ermöglichten die gegenseitigen Staatsbesuche der Führungsschicht, die innerhalb eines halben Jahres stattgefunden hätten, die Befestigung der innovativen strategischen Partnerschaft und die Festlegung der Orientierung weiterer Entwicklung. Momentan befinde sich China in einer neuen Ära des Sozialismus chinesischer Prägung, und der vor Kurzem erfolgreich abgeschlossene 19. Parteitag der KPCh zeichne einen Entwurf für die künftige Entwicklung Chinas. Um China zu beobachten und um den Bericht des Parteitages zu verstehen, so der Herr Botschafter GENG, müsse man den richtigen Aspekt auswählen, die Geschichte sowie die Entwicklungsstadien kennen und davon ausgehend die Zukunft Chinas betrachten. Dadurch sei es wohl nachvollziehbar, welche positive Bedeutung die Erfolge haben, die das chinesische Volk unter der Leitung der KPCh erzielt hatten; und es sei auch verständlich, warum das chinesische Volk darauf bestehe, den Weg des Sozialismus chinesischer Prägung zu gehen.

In seiner Ansprache gratulierte Herr Wagner herzlich zum Erfolg des 19. Parteitages der KPCh; er wies darauf hin, dass dieser Parteitag einen überblickenden strategischen Plan für die Zukunft Chinas entworfen habe, was zu würdigen und zu respektieren sei. Der Präsident XI Jinping bekräfige in seinem Bericht das Versprechen über die weitere Öffnung, das er auf dem WEF-Jahrestreffen in Davos gemacht habe; die Wirtschaft Chinas werde sich auf ein höheres Niveau entwickeln und die Konkurrenzfähigkeit Chinas werde ständig zunehmen. Initiativen wie “The Belt and Road” seien dermaßen weitblickend, dass die internationale Gesellschaft inkl. der Schweiz davon enorm profitieren könne. Des Weiteren äußerte Herr Wagner, die Beziehung zwischen China und der Schweiz habe seit der Gründung der diplomatischen Beziehung viele bahnbrechende Erfolge erzielt, die Koorperation in unterschiedlichen Bereichen stelle sich als ertragreich heraus, und die gegenwärtige Sino-schweizerischen Beziehungen sei so eng wie noch nie gewesen. Die Gesellschaft Schweiz-China wünsche sich weiterhin als Brücke zwischen den beiden Ländern zu fungieren, um die chinesisch-schweizerischen Beziehungen besser zu fördern.

Anschließend drückte Herr Matyassy in seiner Ansprache aus, dass die Sino-schweizerischen Beziehungen ein Vorbild der Zusammenarbeit auf der Basis der Gleichberechtigung zwischen Ländern mit verschiedenen sozialen Systemen, diversen Entwicklungsmodellen und unterschiedlichen Größen darstelle. Infolge der Etablierung der innovativen strategischen Partnerschaft erreiche die bilateralen Beziehungen ein neues Niveau. Seit dem vergangenen Jahr statteten die Führungspolitiker innerhalb 14 Monaten drei gegenseitige Besuche ab, womit ein neuer Rekord in der Geschichte der Sino-schweizerischen Beziehungen stattgefunden habe. In verschiedenen Bereichen seien mehr als 20 bilaterale Zusammenarbeitspakete errichtet, und die Ergebnisse könnten als hervorragend bezeichnet werden. Die “Belt and Road” Initiative biete der Koorperation zwischen China und der Schweiz neue Chancen, womit nicht nur die wirtschaftliche Zusammenarbeit sich ständig entwickeln werde, sondern auch die bilateralen Beziehungen in allerlei Hinsicht weiterhin vertieft werden könne.

Beim Empfang herrschte eine freundliche Atmosphäre. Gäste aller Branchen und Bereiche drückten ihre Gratulation zum Erfolg des 19. Parteitages der KPCh aus, lobten den hohen Entwicklungsgrad der Sino-schweizerischen Beziehungen und erklären sich bereit, für die Vertiefung der innovativen strategischen Partnerschaft zwischen China und der Schweiz beizutragen.

Suggest to a friend:   
       Print