Home > Aktuelles über die Botschaft
Grußwort von Botschafter Wu Ken auf dem Empfang zu Ehren der 6. FTA-Verhandlungsrunde zwischen China und der Schweiz am 6. September 2012
驻瑞士使馆
2012/09/07
Sehr geehrter Herr Botschafter Etter,
sehr geehrter Herr Vizeabteilungsleiter Yao,
meine Damen und Herren,

ich freue mich sehr, alle FTA-Verhandlungsteilnehmer aus beiden Ländern heute Abend in Davos begrüssen zu dürfen. Dies ist mein dritter Empfang zu Ehren der FTA-Verhandlungen, auch der „höchste" seit meiner Tätigkeit als Botschafter in der Schweiz. Denn zum ersten Mal findet mein Empfang auf einer Höhe von 1560 Meter über dem Meeresspiegel statt.

Davos ist weltweit bekannt für das Weltwirtschaftsforum (WEF). Jährlich treffen sich hier zahlreiche hochrangige Persönlichkeiten von Politik und Wirtschaft aus aller Welt zur Diskussion über globale Zusammenarbeit und Entwicklung. Damit ist Davos ein Ort von Brainstorming, von Aufeinander-Prallen, von gegenseitigem Befruchten der Ideen und Weisheiten.

Davos ist auch der Anfangspunkt des Freihandelsabkommens China-Schweiz. In 2009 hat sich der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao während seines Schweiz-Besuchs und seiner Teilnahme am WEF in Davos mit der schweizerischen Seite darauf geeinigt, die gemeinsame Machbarkeitsstudie über das bilaterale Freihandelsabkommen in die Wege zu leiten. In 2011, wieder in Davos, haben die Wirtschaftsminister beider Länder, Herr Chen Deming und Herr Schneider-Ammann die FTA-Verhandlungen offiziell lanciert.

Heute hat Davos wieder einen wichtigen Schritt in den chinesisch-schweizerischen Beziehungen bzw. bei den FTA-Verhandlungen bezeugt. Mit grosser Freude habe ich erfahren, dass die 6. Runde der Verhandlungen soeben in erfreulicher und freundlicher Atmospähre erfolgreich abgeschlossen wurde. Wir sind ein Schritt weiter an das festgelegte Ziel gekommen. Dazu möchte ich allen Verhandlungsteilnehmern geratulieren, und gleichzeitig auch meinen grossen Respekt vor Ihrer Fachkompetenz und Leistung , und meinen herzlichen Dank für Ihre Arbeit und Mühe zum Ausdruck bringen.

Meine Damen und Herren, ein positiver Trend zeichnet sich bei der Entwicklung der chinesisch- und schweizerischen Beziehungen ab. Die Zusammenarbeit im Bereich Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie und Kultur schreitet ständig voran und trägt neue Früchte. Zur Zeit sind alle Augen auf die FTA-Verhandlungen gerichtet. Es ist ein gemeinsames Anliegen von beiden Seiten, möglichst früh ein umfassendes FTA-Abkommen abzuschliessen, das der bilateralen Zusammenarbeit neue Dynamik verleihen wird. Dies entspricht dem Grundinteresse von beiden Ländern und beiden Völkern.

Liebe Freunde, ich habe einmal die FTA-Verhandlungen mit Bergsteigen verglichen. Heute möchte ich mich ein bisschen vom Zauberberg, Namen dieses Berges und Restaurant inspirieren lassen und sagen, dass der Zauber für einen erfolgreichen Abschluss unserer Verhandlungen darin liegt: erstens im Festhalten am Leitprinzip von Kooperation auf Basis von Gleichberechtigung und gemeinsamem Nutzen; und zweitens im Entfalten Ihres Könnens und Ihrer Intelligenz auf dem Verhandlungstisch. Ich hoffe, dass beide Seiten weiter in diesem Sinne verhandeln, grösst Aufrichtigkeit zeigen, mehr Kreativität einbringen. Das gegenseitige Verständnis und die Intelligenz auf beiden Seiten werden uns helfen, alle Differenzen zu überwinden, die Verhandlungen zu einem frühzeitigen Abschluss zu bringen. Davon bin ich überzeugt.

Vielen Dank!
Suggest to a friend:   
       Print