Erfolgreiche Durchführung der Dritten Ausgabe des Swiss Entrepreneurship Competition resp. der Sechzehnten Ausgabe des Chunhui Cup Swiss Regional Competition
2021/07/09

Am 4. Juli 2021 wurde die dritte Ausgabe des Swiss Entrepreneurship Competition resp. die sechzehnte Ausgabe des Chunhui Cup Swiss Regional Competition in Bern erfolgreich abgeschlossen. Als Publikum nahmen mehr als hundert Menschen, darunter Wettbewerbsteilnehmende, Expertinnen und Experte, Vertretende von renommierten nationalen Innovations- und Startup-Zentren sowie vom Organisationskomitees des Chunhui Cup-Wettbewerbs und chinesische Studierende in der Schweiz an der virtuellen Konferenz teil. Auf Einladung besuchten Herr Botschafter WANG Shihting, Herr Gerrit Sindermann, Country Success Lead Switzerland von F10, einem globalen Innovationsökosystem mit dem Hauptsitz in der Schweiz, und Frau XI Ru, Botschaftsrätin für Bildung, die oben genannte Veranstaltung.

Herr Botschafter WANG hielt die Eröffnungsrede. Er wies darauf hin, dass China bereits meilensteinartige, global führende und originelle Errungenschaft in der hochwissenschaftlichen Forschung erreicht habe. Als Beispiele könne man eine Reihe von Durchbrüchen auflisten, zu denen u. a. die gelungene Landung von Chang’e-5 auf dem Mond und von Tianwen-1 auf dem Mars, das Starten des Quantensatelliten Mozi, das Einrichten des Radioteleskop Tianyan sowie die Tauchgänge des Forschungs-U-Bootes Jiaolong zählten.

Derzeit ereignen sich weltweit beispiellose Umwandlungen, wie sie seit einem Jahrhundert nicht mehr zu beobachten waren. Die Entwicklung Chinas, so Herr Botschafter, sei mit tiefgreifenden und komplizierten Veränderungen, die sich sowohl im Inland als auch im Ausland ereigneten, konfrontiert. Unter diesen Umständen seien die Bedürfnisse, technologische Innovation zu beschleunigen, noch dringender und stärker geworden.

Herr Botschafter WANG hob hervor, dass Herr XI Jinping, Generalsekretär der KPCh, grossen Wert auf technologische Innovation lege und die Innovation stets in den Fokus des gesamten nationalen Entwicklungsplans stelle. Chinesische Studierende im Ausland seien nicht nur wertvolle Humanressourcen des Landes, sie spielten auch eine wichtige Rolle im Konzept «Massenunternehmertum und Masseninnovation». Anschliessend richtete Herr Botschafter WANG seinen Appell an den in der Schweiz lebenden Studierenden sowie Forschenden aus China, die Zeit wertzuschätzen, fleissig zu lernen und zu arbeiten, um eigene fachliche Qualifikation ständig zu verbessern. So könnten sie sich proaktiv am wirtschaftlich-sozialen Entwicklungsprozess des Vaterlandes beteiligen und massgeblich zur Stärkung der Innovativen Strategischen Partnerschaft zwischen China und der Schweiz und zur Verwirklichung des grossen Wiederauflebens der chinesischen Nation, eines Jahrhundertprojektes, beitragen.

In der Frühphase des Wettbewerbs wurden Entrepreneurprojekte eingeworben. Es wurde eine Vorauswahl getroffen, Kandidierende tauschten Erfahrungen untereinander aus und bekamen Gruppenmentoring. Auf der Grundlage all dieser vorbereitenden Massnahmen gelang es schliesslich sieben Entrepreneurprojekten aus der Region Schweiz, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Die auserwählten Projekte umfassten mehrere Disziplinen, u. a. Informatik, Multi-Sensor-Bildfusion, Medizin und Gesundheit, künstliche Intelligenz, In-vitro-Diagnostikum, Materialwissenschaften, Marktberatung und –management sowie Internet. Nach harter Konkurrenz in der Roadshow gewannen Teams von GUAN Borui aus Lausanne, TAN Ting von der ETH Zürich und TANG Ye von der Universität Bern jeweils den ersten, zweiten und dritten Preis.

EMBASSY OF THE PEOPLE'S REPUBLIC OF CHINA IN SWITZERLAND ALL RIGHTS RESERVED

http://www.china-embassy.ch