Home > Aktuelles über China
China beschleunigt Umstrukturierung der schwerpunktmäßigen Branchen
2013/01/30

Vor kurzem haben 12 zuständige Behörden, darunter auch das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnologie, beschlossen, die Umstrukturierung von neun schwerpunktmäßigen Branchen zu beschleunigen. Neben der Automobil-, Eisen- und Stahlindustrie hat dies unter anderem Auswirkungen auf die Branche des Schiffbaus, der Seltenen Erden und der Informationstechnologie. Mehr als 900 an der Börse notierte Firmen sind betroffen.

Der Pressesprecher des Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie, Zhu Hongren, teilte am Donnerstag vor der Presse mit, neun Branchen würden unvernünftige Strukturen und eine mangelnde Produktionskonzentration aufweisen. Es gebe keine großen Betriebe, die eine gesunde Entwicklung in der jeweiligen Branche leiten könnten. Dies habe zu überschüssiger Produktion und ungesunder Konkurrenz geführt. Zhu betonte, bei der Umstrukturierung müsse die Marktorientierung und eine leitende Rolle der Unternehmen in den Vordergrund gestellt werden.

„Diese Umstrukturierung ist kein einfacher Zusammenschluss von verschiedenen Gesellschaften. Die Regierung muss eine faire Umgebung schaffen und entsprechende administrative Voraussetzungen schaffen. In diesem Sinne sollten Barrikaden, die die Umstrukturierung verhindern, beseitigt werden. Dokumente, die den Regeln des Staates nicht entsprechen, müssen ebenfalls widerrufen werden."

In der letzten Zeit kam es in großen Teilen Chinas zu starkem Smog. Die Luftverschmutzung ist extrem hoch gewesen. Diesbezüglich betonte Zhu Hongren, der Smog würde als Warnung für die chinesische Industrie gelten. In der Zukunft werde sich China tatkräftig für die Energieeinsparung und Schadstoffreduktion einsetzen, um die Luftverschmutzung zu bewältigen.

„Umfassende Maßnahmen mit notwendigen wirtschaftlichen, gesetzlichen, technologischen und administrativen Mitteln müssen ergriffen werden. Eine rückständige Produktion der schwerpunktmäßigen Branchen soll beschleunigt eingestellt werden. Die Zugangsschwelle solcher Branchen muss erhöht werden. Auch das Niveau der sauberen Produktion von Eisen, Stahl, Buntmetall etc. muss angehoben werden. Zusätzlich muss die durch Kraftfahrzeuge verursachte Verschmutzung eingedämmt werden. Insgesamt muss die ökologische Produktion vorangetrieben und eine Entwicklung der Umweltschutzanlagen angekurbelt werden."

In den ersten drei Quartalen des Jahres 2012 ist das industrielle Wachstum in China kontinuierlich zurückgegangen und die Effizienz der Unternehmen gesunken. Seit dem vierten Quartal hat sich die Situation allerdings stetig verbessert. Statistiken zufolge ist der Mehrwert der industriellen Großunternehmen im Jahr 2012 gegenüber dem Vorjahr um 10 Prozent gestiegen.

Suggest to a friend:   
       Print